Home / Ratgeber / Dunstabzugshaube Energieeffizienzlabel

Dunstabzugshaube Energieeffizienzlabel

Am 01.01.2015 trat wurde die EU-weite Energieverbrauchskennzeichnung neu in den Markt kommender Dunstabzugshauben verpflichtend eingeführt. Auf diesem Label befindet sich unter anderem die Energieeffizienzklasse und weitere, für Käufer wichtige Informationen bezüglich des Energieverbrauchs.

Diesem Etikett liegen ökologische und technische Mindestanforderungen zugrunde, die eine Haube erfüllen muss, um für den Verkauf erlaubt zu werden.

Dunstabzugshaube Energieeffizienzklasse

Zunächst wurde 2015 die Skala von A bis G eingeführt. Wobei A für die höchstmögliche und G für die niedrigste Effizienz steht. Am 01.01.2016 wurde die Skala bereits überarbeitet, sodass mittlerweile neue Modelle von A+ bis F bewertet werden können und müssen. Klasse G ist also nicht mehr für den Verkauf zulässig.

2018 und 2020 wird die Skala wieder angehoben. Dann werden die Klassen A++ und A+++ eingeführt und Klasse F und E werden für neue Markterscheinungen nicht mehr gestattet.

Grundsätzlich geht es also für Verbraucher in die richtige Richtung. Die Hersteller werden zunehmend gezwungen sparsame Modelle zu entwickeln, die in den laufenden Kosten niedrig anschlagen. Stromfressende Dunstabzugshauben wird es künftig immer seltener geben.

Aber nicht nur die Energieeffizienzklasse, sondern auch diverse andere Eigenschaften sind auf den Labeln der einzelnen Dunstabzugshauben zu sehen, die für Interessenten möglicherweise kaufentscheidend sind.

Für die Angabe des Stromverbrauchswerts pro Jahr werden stets die selben Annahmen getroffen. Man geht von einer Nutzung der Dunstabzugsfunktion von 60 Minuten pro Tag und der Nutzung der Beleuchtungsfunktion von 120 Minuten pro Tag aus. Diese Werte werden folglich auf 365 Tage hochgerechnet und man erhält den Jahresstromverbrauch in kWh.

Von links unten nach rechts unten:
1. Die Gebläse-/Luftabsaugungseffizienz, oder auch “fluiddynamische Effizienz” gibt an, wie sparsam die angesaugte Luft durch die Filter geblasen wird.

2. Die Beleuchtungseffizienz setzt die von der Beleuchtungseinheit erzeugte Leistung mit der erzeugten Helligkeit in Relation zueinander.

3. Der Fettabscheidegrad ist besonders wichtig für Käufer: Er gibt an wie viel Fett von der Filtertechnik der Haube beim Saugen aufgefangen wird.

4. Der Lautstärkegrad ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, da niemand eine zu laute Dunstabzugshaube haben möchte, neben der man sich nicht einmal mehr unterhalten kann.

Unten links steht überdies die EU-rechtliche Verordnung an, die für diese Etikettierung verantwortlich ist.

Was passiert mit den schlechten Energieeffizienzklassen?

Natürlich können Sie Ihre Dunstabzugshaube weiternutzen und müssen sie nicht ersetzen, wenn sie aus dem Raster der strenger werdenden Skalen fällt. Dies betrifft nur die Hersteller und Händler, die die schlechten Klassen nicht weiter vertreiben dürfen.

Darüber hinaus ist die Frage interessant, ob es sich lohnt, ein Energie-ineffizientes Modell durch ein effizienteres zu ersetzen. Stiftung Warentest hat in ihrem aktuellen Test von 03/16 darüber geschrieben, dass sich von ihnen getestete Modelle der Klasse A+ und Modelle der Klasse D im jährlichen Stromverbrauch nur um 17 € unterscheiden (5€ und 22€).

Dies als alleiniges Kriterium zu sehen, eine Haube aus diesem Grund zu ersetzen, halten wir für nicht zureichend, da sich der Preisunterschied erst nach mehreren Jahrzehnten amortisiert. Sollten Sie jedoch von vorne herein eine neue Küche planen oder Ihr altes Modell den Geist aufgegeben haben, lohnt es sich natürlich trotzdem, mit einem Auge die Energieeffizienz im Blick zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.