Home / Ratgeber / Dunstabzugshaube: Umluft oder Abluft

Dunstabzugshaube: Umluft oder Abluft

Ob Sie bei Ihrer Dunstabzugshaube Umluft oder Abluft als Betriebsmodus wählen sollten, lässt sich nur individuell beantworten. Dazu sollten Sie die folgenden Kriterien bei Ihrer Entscheidung berücksichtigen.

Zunächst wollen wir allerdings Klarheit darüber verschaffen, was man bei Dunstabzugshauben unter Umluft und Abluftbetrieb versteht.

Was bedeutet “Umluft” bei einer Dunstabzugshaube

Bei einer Dunstabzugshaube im Umluftbetrieb wird der Kochwrasen angesaugt und das Fett mittels eines Metall-Fettfilters abgeschieden.
Daraufhin wird die Luft durch einen Geruchsfilter aus Aktivkohle geblasen, der Gerüche und Feuchtigkeit aus der Luft filtern soll.

Die gereinigte Luft wird anschließend aus der Haube zurück in die Küche befördert. Durch diesen dauerhaften Zyklus lässt sich ein Durchbruch ins Freie und eine damit verbundene Rohrleitung sparen.

Was bedeutet “Abluft” bei einer Dunstabzugshaube

Der Kochwrasen wird von der Dunstabzugshaube abgesaugt und im ersten Schritt sorgen die Fettfilter aus Metall dafür, dass das Fett aus der Luft gefiltert wird.

Die verbleibende Luft wird mittels eines Rohres durch einen Mauerdurchbruch ins Freie geführt. Die feuchte Luft und die Gerüche werden folglich aus der Küche raustransportiert.

Frischluft muss der Küche über eine andere Quelle zugeführt werden, beispielsweise durch ein Fenster oder einen Zuluft-Schacht.

Dunstabzugshaube Umluft oder Abluft

  • Mauerdurchbruch
  • Abluftleitung
  • Zuluft
  • Externes Gebläse
  • Aktivkohlefilter

Abluft: erforderlich  

Umluft: nicht erforderlich  

Für den Abluftbetrieb gibt es zwei Möglichkeiten die Luft ins Freie zu befördern. Es bietet sich an einen Mauerdurchbruch in Dunstabzugshauben-Nähe vorzunehmen und dort einen Mauerkasten einzubauen. Der Mauerkasten verkleidet den Durchbruch und verbindet die Abluftrohre mit dem Zugang nach draußen.

Moderne Mauerkästen bieten eine Rückklappen-Funktion an. Dadurch kann zu heiße Luft im Sommer oder zu kalte Luft im Winter nicht durch den Durchbruch ins Hausinnere gelangen. Dies führt zu Energieersparnissen.

Abluft: erforderlich  

Umluft: nicht erforderlich  

Im Abluftbetrieb muss die Luft kontrolliert nach draußen abgeführt werden. Dazu bedient man sich einem Rohrsystem. Dieses sollte man sorgfältig aussuchen und an die Maße des Gebläses anpassen.

Dabei gilt, dass runde Rohre eckigen Rohren zu bevorzugen sind. Glatte statt raue Oberflächen innerhalb des Rohres sorgen ferner für ein günstigeres Strömungsverhalten. Je kleiner der Durchmesser des Rohres, desto höher wird außerdem der Luftdruck, der benötigt wird, um die Luft nach draußen zu befördern. Eine Leitung über mehrere Bögen kann zusätzlich das Strömungsverhalten der Luft negativ beeinflussen.

Sie sollten eine möglichst im Bezug auf Ihre Dunstabzugshaube das Rohrsystem möglichst simpel und effizient aussuchen. Schlechtes Strömungsverhalten und erhöhter Luftdruck senken die Leistung und erhöhen merklich die Lautstärke.

Abluft: erforderlich  

Umluft: nicht erforderlich  

Im Abluftbetrieb muss die nach draußen beförderte Luft durch Frischluft ersetzt werden. Durch den Abzug der gefilterten Luft entsteht in der Küche ein Unterdruck, der durch Luft der angrenzenden Räume oder mittels eines offenen Fensters ausgeglichen wird, indem er von dort frische Zuluft abbekommt.

Ist im Abluft-Betrieb diese Möglichkeit der Zuluftzuführung nicht vorhanden, erhöht sich die Motordrehzahl und die Leistung nimmt ab. Planen Sie also die dauerhafte Luftzufuhr ein,wenn Ihre Dunstabzugshaube im Abluft-Modus operiert wird.

Abluft: möglich  

Umluft: nicht möglich  

Externe Gebläse befinden sich im Gegensatz zur normalen Bauweise außerhalb der eigentlichen Dunstabzugshaube. Dadurch können zum einen höhere Absaugleistungen erzielt werden und zum anderen das Geräusch des Gebläses unabhängig der Haube verlagert werden.

So lässt sich die Lautstärke der Haube im Abluftbetrieb noch weiter verringern. Die Installation eines externen Gebläses ist natürlich optional und nur im Abluftbetrieb möglich. Im Umluft-Betrieb muss die Luft, wie Sie wissen, in den Filtern der Haube gereinigt werden und unverzüglich der Küche wieder zugeführt werden.

Gute externe Gebläse finden Sie übrigens hier.

Abluft: nicht erforderlich  

Umluft: erforderlich  

Aktivkohlefilter sind im Umluft-Betrieb erforderlich, um die Gerüche aus der Luft zu filtern. Im Abluft-Betrieb brauchen sie selbstverständlich keinen, da die Gerüche das Haus durch die Rohre und schließlich durch den Mauerdurchbruch verlassen.

Häufig müssen Sie die Aktivkohlefilter gesondert bestellen, sollten sie nicht im Lieferumfang enthalten sein. Ob dies der Fall ist, haben wir bei jedem getesteten Modell in den Vergleichstabellen unter “Mögliche Mehrkosten” notiert. Ein Aktivkohlefilter sollte je nach Benutzung alle 4-6 Monate ausgetauscht werden, um für geruchsneutrale gefilterte Luft zu sorgen.

Hier können Sie sich nach erstklassigen und günstigen Aktivkohlefilter umsehen. Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Größe auswählen und der Filter mit ihrem Haubenmodell kompatibel ist.

Die Vor- und Nachteile von Ablufthauben im Überblick

Vorteile

  •  Hohe Effizienz
  •  Großes Luftfördervolumen
  • In der Regel effektiver als Umluft-Betrieb
  • Luftfeuchtigkeit wird abgesaugt
  • Kein Aktivkohlefilter notwendig
  • Geringe laufende Kosten
  • Wirksamere Neutralisierung von Gerüchen
  • Externes Gebläse (optional)

Nachteile

  •  Zuluftquelle benötigt
  •  Einfache Montage nur an Außenwänden des Hauses
  • Verschwendet ggf. Energie (siehe Rückstromklappe oben)
  • Luftfördermenge abhängig von Abluftrohrsystem

Die Vor- und Nachteile von Umlufthauben im Überblick

Vorteile

  • Kein Abluftsystem erforderlich
  • Einfache Montage
  • Kein Wanddurchbruch nötig
  • Keine Rückstromklappe erforderlich

Nachteile

  • Kein Feuchtigkeitsabtransport
  •  Stoßlüftung erforderlich
  • Laufende Kosten durch Aktivkohlefilter
  • Höhere Lautstärke
  • Luftfördermenge geringer als bei Abluft
  • Eher ungeeignet für Gaskochfeld

Unsere Empfehlung

Wir raten allen Interessenten grundsätzlich zu einem Abluft-System, da es schlichtweg die Hauptaufgabe des Abführens der Luft und der Geruchsneutralisierung besser meistert als eine Dunstabzugshaube im Umluftbetrieb. Darüber hinaus ist die Lautstärke geringer und es fallen keine halbjährlichen Kosten für das Tauschen der Filter an.

Der Nachteil eines möglichen energetischen Verlusts indem im Sommer warme Luft in das klimatisierte – und im Winter kalte Luft in das beheizte Haus einströmt, kann mithilfe einer Rückstromklappe minimiert werden.

Das Kriterium, dass die Luftfeuchtigkeit aus dem Haus ins Freie transportiert wird bei Abluft-Nutzung wiegt unseres Erachtens nach besonders schwer auf. Langfristig gesehen können Möbel und Wandverkleidungen unter stehender Feuchtigkeit leiden. Nach jedem Kochen im Umluft-Betrieb die Küche stoßzulüften, um dem entgegenzuwirken, ist auf Dauer lästig.

Gaskochfelder, die üblicherweise über eine hohe Strömungsgeschwindigkeit der Luft verfügen, werden deutlich besser mit einem Abluft-System abgesaugt.

Trotzdem kann es Sinn machen, sich eine Umluft Dunstabzugshaube einzurichten. Zum Beispiel wenn ein Mauerdurchbruch auf Grund der Lage der Küche nicht möglich ist. Es kommt häufig vor, dass es auch am Vermieter scheitert, der einen Mauerdurchbruch nicht erlaubt.

In diesen Fällen besteht Ihre einzige Möglichkeit darin, eine Dunstabzugshaube im Umluftbetrieb zu nutzen. Grundsätzlich sind alle von uns getesteten Hauben in der Lage beide Belüftungsarten zu bedienen, es sei denn es wurde ausdrücklich erwähnt. Häufig müssen Sie zudem das nötige Zubehör, in den meisten Fällen die Aktivkohlefilter, kaufen, wenn sie die Haube in einem Umluft-System nutzen wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.